Startseite
Pax Christi Worms
AktuellVeranstaltungenKontaktImpressum
Nächstes
Gruppentreffen:


        01.10.2018

Friedensgebet:

        08.10.2018



Wir über uns

      Gruppe Worms

      Die Bewegung

 
Themen

     Aktuelles

     Frieden

     Gerechtigkeit

     Friedensdienste



Willkommen auf der Homepage von

                   Pax Christi Worms
Wir informieren über:
  • Unsere Arbeit,

  • Ereignisse in und um Worms,

  • verschiedene Kampagnen und Aktionen,

  • wichtige Veranstaltungen,

  • interessante Themen.

Treffpunkt

Pax Christi Worms trifft sich in der Regel Montags um 20.00 Uhr im Martinushaus (neben der Martinskirche, Zugang vom Ludwigsplatz).
Interessierte sind immer herzlich willkommen!

Einmal im Monat laden wir zu einem Friedensgebet in die Bergkirche in Hochheim ein. Auch hier sind Mitstreiterinnen und Gäste stets willkommen.

Aktion

Pax Christi Worms
unterstützt die Kampagne

Mehr fürs Militär-nicht mir uns!
Unterstützen sie uns.

Zeichnen sie unsere Petition an den Bundestag.
Zur Petition


        kurz &  knapp

Ab 4. September, Austellung im Wormser Rathaus

Die Opfer des NSU
und die Aufarbeitung der Verbrechen

Veranstalter:
Bündnis gegen Naziaufmärsche

Die Ausstellung (erstellt von Birgit Mair, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung, Bildung und Beratung) möchte die Opfer des NSU in einem menschlichen Licht zeigen. Am Projekt wirkten viele Angehörige der Ermordeten mit.
22 Tafeln, setzen sich mit den Verbrechen des NSU in den 2002 bis 2007, sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung bis 2011 auseinander. Im ersten Teil werden Biographien der Opfer dargestellt. Ebenso kommen Angehörige zu Wort. Andere Tafeln beschäftigen sich mit den Bombenanschlägen, Banküberfällen.
Der zweite Teil beleuchtet die Neonaziszene der 90ziger Jahre, sowie Hilfeleistungen an den Kern der NSU Dargestellt wird auch warum die Morde nicht aufgedeckt wurden, sowie der gesellschaftspolitische Umgang mit dem Themenkomplex nach dem Auffliegen der Terrorgruppe am 04. November.

Eine Welt ohne Atomwaffen?

Schritte zu einer Nuklearen Abrüstung

18.September, 18.30 Uhr, Mainz
Vortrag von Dr. Rebecca Johnson und Xante Hall (ICAN)
Eine Welt ohne Atomwaffen? Ein Traum, der Realität werden kann. Im Juli 2017 stimmten in der UN-Vollversammlung 122 Nationen für ein Verbot von Atomwaffen. Angeschoben hat diesen Antrag ICAN, die internationale Kampagne zur Abschaffung von Nuclearwaffen. Für ihre Arbeit bekam ICAN den Friedensnobelpreis. Beide Referentinnen sind seit mehreren Jahren bei ICAN und anderen NGO's aktiv.
Im Anschluss an den Vortrag wird es eine Diskussion geben.

Ort:
Landeszentrale für poltische
Bildung Rheinland-Pfalz,
Am Kronberger Hof 6, Mainz

Zeit:
18.9.2018, 18.30 bis ca. 21.00 Uhr
Veranstalter:
Pax Christi DV Limburg & Mainz
Zentrum für Oekumene
Bistum Mainz
DFG-VK
Landeszentrale f. pol. Bildung RLP
ICAN
IPPNW

22.11.2018, 20.00 Uhr Theater Worms

Mutter Courage und ihre Kinder

Brechts Mutter Courage hat an Aktualität nichts eingebüßt. Immer noch gibt es Menschen, die gute Geschäfte mit dem Krieg und damit mit dem Elend von Menschen machen. Deutschland exportiert für Milliarden von Euro Waffen. Die deutschen Waffenexporte haben sich in den letzten Jahren verdoppelt. Jede Minute stirbt ein Mensch durch Waffengewalt. Experten schätzen, dass seit 1945 durch Gewehre und Pistolen von Heckler&Koch mehr als 1 Million Menschen gewaltsam ums Leben kamen. Brechts Courage macht Gewinne, verliert am Ende doch alles. Eine Gesellschaft, die Waffenexporte zulässt, ist in der Verantwortung für die Kriege, die mit diesen Waffen geführt werden. Jeder Mensch in den Krisengebieten dieser Welt, dessen Leben durch diese Waffen gewaltsam zerstört wird, entzieht den Waffenexporten die Legimität.

Die Geschäfte mit dem Krieg gehen weiter, deshalb lohnt der Theaterbesuch. Karten gibt es ab September.

  hoch  Seitenanfang Aktuell Kontakt Impressum